A small introduction - PDF    la petite introduction - PDF       

Wir begrüßen Sie und Euch herzlich auf unserer Seite und wünschen viel Neugierde und Vergnügen beim Entdecken der Seccorell-Technik. Ihr und Euer MeiArt-Team!   

 

 

Die Seccorell-Maltechnik bildet eine Brücke zwischen der Aquarell- und der Pastelltechnik und benötigt weder Wasser noch Fixativ.

 

Seccorell kann auch dort eingesetzt werden, wo aus technischen Gründen Wasserfarben und Pastellkreiden nicht in Frage kommen. Seccorell-Farben sind gesundheitlich unbedenklich.

Ob großzügige Farbflächen, gegenständliche Motive oder bemalte Objekte: da die Ergebnisse stets effektvoll sind, kann niemand etwas "falsch" machen.

Neu und spezifisch an dieser Technik ist das Selbst-Erzeugen des Farbpulvers, auch in kleinsten Mengen, je nach Wunsch und Bedarf.

Wir freuen uns über die vielen schönen Rückmeldungen vor allem von Kindern, Eltern, Lehrern und Therapeuten. Sie zeigen uns, dass wir mit Seccorell eine Lösung für viele gestalterische Belange zur Verfügung stellen konnten.

Farbstäbchen direkt über dem Malgrund am Reibeblock abreiben; Farbpulverreste mit dem Bürstchen ausbürsten; mit den Fingern verwischen und gut einarbeiten; für hohe Wischfestigkeit zusätzlich mit Wattepad o.ä. nachpolieren: die hauchzarten bis intensiven Farbflächen werden wischfest wie Buntstiftbilder! Für Konturen die Stäbchen wie Farbstifte verwenden oder mit einem Radierer zeichnen; feuchte Kosmetiktücher (Drogerie) eignen sich, um die Finger zwischendurch zu reinigen.